Brunnenpumpe

Brunnenpumpe

Lesen Sie mehr

Eine Brunnenpumpe wird vor allem für die Bewässerung eines Gartens/einer Rasenfläche verwendet, aber auch als Regenwassersystem. Weitere Informationen »

  • Wasser aus einer externen Quelle verwenden
  • Kann vollständig unter Wasser eingetaucht werden
  • Geeignet für tiefe Brunnen

Grundwasser mit einer Brunnenpumpe fördernBrunnenpumpe im Brunnen

Eine Brunnenpumpe ist eine Wasserpumpe, die unter Wasser aufgestellt werden muss. Die Unterseite der Pumpe besitzt nämlich ein Ansauggitter, mit dem das Wasser direkt in die Pumpe gesaugt wird. Im Gegensatz dazu wird bei einer Saugpumpe Brunnen das Wasser über einen Schlauch angesaugt. Anschließend wird das Wasser durch das Pumpengehäuse zum Druckanschluss befördert, wo es die Pumpe verlassen kann. An diesen Druckanschluss wird ein Ablaufschlauch oder -rohr angeschlossen, sodass das Wasser weggepumpt werden kann.

Eine Brunnenpumpe wird häufig verwendet, um Wasser aus einigen Metern Tiefe zu pumpen. Aufgrund des hohen Drucks, den eine Brunnenpumpe erzeugen kann, eignet sie sich zur Bewässerung/Beregnung, aber auch zur Wasserversorgung von Häusern bzw. Teilen eines Hauses.

Verschiedene Pumpentypen

Sind Sie auf der Suche nach einer energieeffizienten Brunnenpumpe für den Garten? Wir haben diverse Arten von Brunnenpumpen in unserem Sortiment. Nutzen Sie unsere Auswahlhilfe (grüne Schaltfläche oben auf dieser Seite), um herauszufinden, welche Pumpe am besten zu Ihrer Situation passt.

Tiefbrunnenpumpe

Eine Tiefbrunnenpumpe wird häufig zur Förderung von Grundwasser aus Bohrlöchern oder anderen schmalen, tiefen Brunnen verwendet. Diese Pumpe besitzt die Form eines langen, schmalen Rohrs. Für die Wahl der Pumpe mit den für Ihren Brunnen passenden Abmessungen ist es wichtig zu wissen, welchen Durchmesser Ihr Brunnen hat. 3 und 4 Zoll sind die gängigsten Abmessungen für eine Tiefbrunnenpumpe. Achten Sie darauf, dass um die Pumpe herum noch ausreichend Platz vorhanden ist, damit die Pumpe ausreichend durch das Wasser gekühlt wird.

Tauchdruckpumpe

Eine Tauchdruckpumpe ist im Allgemeinen breiter und kleiner als eine Standard-Brunnenpumpe. Diese Pumpe können Sie in den verschiedensten Situationen einsetzen. Sie erzeugt einen hohen Druck und eignet sich daher beispielsweise sehr gut für die Gartenbewässerung. Dieser Pumpentyp erzeugt mehr Druck als eine Standard-Tauchpumpe und besitzt eine größere Förderhöhe. Das heißt, dass die Pumpe das Wasser einige Meter höher nach oben pumpen kann.

Zisternenpumpe

Eine Zisternenpumpe gibt es sowohl als Unter- als auch als Überwasserpumpe. Diese Pumpe wird in den meisten Fällen in oder neben einer Zisterne aufgestellt. Eine selbstansaugende Pumpe (Überwasserausführung) kann Wasser aus einer Tiefe von bis zu 8 Metern ansaugen. Liegt das Wasser tiefer, ist die Unterwasserausführung die bessere Wahl. Ein weiterer Grund, sich für die Unterwasserausführung zu entscheiden, ist, dass diese Ausführung nahezu geräuschlos ist. Das Geräusch wird nämlich durch das Wasser gedämpft.

Aktives System

Der Anschluss eines DAB Active Driver an die Pumpe ermöglicht das automatische Ein- und Ausschalten der Brunnenpumpe. Dabei handelt es sich um eine Frequenzsteuerung, die dafür sorgt, dass die Pumpe nur mit der Drehzahl läuft, die zum jeweiligen Zeitpunkt notwendig ist. Zugleich bewirkt sie, dass die Pumpe die Drehzahl nur langsam erhöht, anstatt sofort mit voller Drehzahl zu laufen. Ein DAB Active Driver mag zwar seinen Preis haben, aber auf lange Sicht werden Sie den höheren Kaufpreis wieder einspielen. Dieses System trägt zu einem sparsameren Betrieb und einer längeren Lebensdauer der Pumpe bei.

Arbeitet effizient und geräuscharm

Die Brunnenpumpe wird etwas oberhalb des Bodens der Wasserquelle aufgehängt und saugt das Grund- oder Regenwasser direkt an. Der Hauptvorteil einer Brunnenpumpe ist die Tatsache, dass die Pumpe im Gegensatz zu Gartenpumpen und Hauswasserwerken nahezu geräuschlos ist. Die Brunnenpumpe hängt nämlich unter Wasser, und das bedeutet, dass das Wasser in der Quelle den größten Teil des Pumpengeräusches absorbiert.


Ein Nachteil ist, dass die Brunnenpumpe im Vergleich zu anderen Wasserpumpen im Allgemeinen etwas teurer ist. Wenn Sie jedoch bereit sind, mehr Geld für eine praktisch geräuschlose Pumpe auszugeben, ist die Brunnenpumpe genau das Richtige für Sie!

Trinkwasser sparen, Regenwasser nutzen

Immer mehr Menschen legen eine Wasserquelle im Garten an. In einer Wasserquelle können Sie Regenwasser sammeln, dieses Wasser anschließend filtern und wiederverwenden. Die Nutzung von Regenwasser ist eine natürliche Art der Bewässerung, die den Verbrauch von Trinkwasser reduziert, wodurch Sie jährlich viel Geld sparen können. Der Kaufpreis wird sich in nur kurzer Zeit amortisieren und letztendlich sparen Sie sogar Geld ein. Wir bieten verschiedene Brunnenpumpen Garten in unterschiedlichen Preisklassen an, aber im Allgemeinen hat eine Brunnenpumpe des mittleren Segments einen attraktiven Preis.

Sie wissen jetzt, was eine Brunnenpumpe ist und was sie tut, und können aus den verschiedenen Pumpen auswählen, die wir anbieten. Worauf müssen Sie bei der Wahl der richtigen Brunnenpumpe achten? Dies hängt ganz von Ihrer Situation ab. Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, wie tief die Pumpe aufgehängt wird und wie breit der Durchgang zum Brunnen ist. Wenn Sie dies wissen, wird die Auswahl viel einfacher.

Ansaugtiefe und Lärmpegel

Eine selbstansaugende Pumpe, beispielsweise eine Gartenpumpe oder ein Hauswasserwerk, hat eine maximale Ansaugtiefe von 9 m. Eine Brunnenpumpe, die im Wasser aufgestellt ist, muss mindestens in der Lage sein, das Wasser auf eine Höhe von 50 Metern zu pumpen. Darüber hinaus ist eine Brunnenpumpe deutlich leiser als eine durchschnittliche Gartenpumpe oder ein durchschnittliches Hauswasserwerk. Dies liegt daran, dass sich die Pumpe im Wasser befindet, wodurch das Wasser den Lärm in hohem Maße absorbiert.

Wasserabfuhr

Über den Druckanschluss der Brunnenpumpe und den/das damit verbundene/n Ablaufschlauch/-rohr wird das Wasser z.B. an eine oder mehrere Düsen/Sprinkler/Auslässe gepumpt. Es ist ratsam, einen Schlauch mit einem Innendurchmesser von mindestens 25 mm zu verwenden. Bei Verwendung eines kleineren Innendurchmessers ist das Wasser einem zu hohen Leitungswiderstand ausgesetzt. Dies würde dazu führen, dass die Pumpe weder ihre angegebene Pumpenleistung noch den Druck erreichen kann.

Aktives System

Eine Brunnenpumpe beginnt sofort mit dem Pumpen, sobald die Stromzufuhr eingeschaltet ist, und schaltet sich sofort aus, wenn Sie den Netzstecker ziehen. Man kann sich zahlreiche Anwendungen vorstellen, bei denen dieser manuelle Betrieb nicht erwünscht ist. Denken Sie dabei an:

  • Versorgung von Toiletten, Waschbecken, Waschmaschinen
  • Versorgung eines Außenwasserhahns
  • Versorgung eines Druckstrahlers/Hochdruckreinigers

Bei dieser Art von Anwendungen ist es wünschenswert, dass die Pumpe automatisch auf den Wasserbedarf reagiert. Wenn Sie Ihre Hände waschen, ist es wünschenswert, dass die Pumpe automatisch startet und Ihnen direkt Wasser zur Verfügung stellt.

Dafür sorgt ein aktives System, wie beispielsweise die Elektronische Steuerung und die DAB-Drucksteuerung. Diese Systeme reagieren auf Basis des Wasserbedarfs. Wenn Sie einen Wasserhahn aufdrehen, fällt der Druck ab und die Pumpe muss eingeschaltet werden, um Sie mit Wasser zu versorgen. Drehen Sie den Wasserhahn zu, schaltet sich die Pumpe automatisch ab.

Auf diese Weise machen Sie aus Ihrer Brunnenpumpe eine aktive Brunnenpumpe.