Wichtige Fragen, die gestellt werden müssen:

  • Wie sauber ist das zu pumpende Wasser?
  • Was wollen Sie mit diesem Wasser machen?

In einem flachen Graben mit relativ wenig Wasser ist es sehr wahrscheinlich, dass auch Feststoffpartikel mit angesaugt werden. Dies ist bei Gartenpumpen und Hauswasserwerken zu vermeiden, da diese Pumpen nicht dafür ausgelegt sind. Zu diesem Zweck kann ein Filter am Schlauch verwendet werden, aber auch dieser kann verstopfen, so dass die Pumpe kein Wasser mehr ansaugt und trockenläuft.

Tauchpumpe

Eine Lösung dafür kann eine Tauchpumpe sein, die Feststoffe bis zu einer bestimmten Größe verarbeiten kann. Die Tauchpumpe wird komplett ins Wasser gehängt und saugt das Wasser aus dem Graben oder dem Kanal an. Die Pumpe wird durch das Grabenwasser gekühlt und muss folglich vollständig und jederzeit untergetaucht sein, wenn sie eingeschaltet ist. Diese Pumpen können Feststoffpartikel mit einer Größe von bis zu 35 mm transportieren. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass diese Pumpen zum Abpumpen von überschüssigem Wasser ideal sind.

Die Tauchpumpe ist für den gelegentlichen Einsatz geeignet. Diese Pumpen können nicht im Dauerbetrieb laufen und haben häufig weniger Kapazität und Druck als eine Gartenpumpe, was sich beim Verpumpen großer Wassermengen als nachteilig erweisen kann.

Sie finden diese Tauchpumpen über diesen Link: Tauchpumpe Schmutzwasser

Gartenpumpe

Die Gartenpumpe ist eine ideale Pumpe zum Füllen von Teichen, Kanälen, Becken, Reservoirs usw. Diese Pumpen sind für ihre Hochdruckleistung bekannt. Der Vorteil hierbei ist, dass große Mengen an Wasser in einer relativ kurzen Zeit verarbeitet werden können. Denken Sie dabei beispielsweise an das Befüllen von Teichen oder Reservoirs. Außerdem können diese Pumpen für viele Bewässerungsaufgaben, für Pferdekoppeln und Landflächen sowie im Garten eingesetzt werden. Diese Pumpen lassen sich leicht an Sprinkler anschließen.

Der Nachteil ist, dass die Pumpe keine Feststoffe verarbeiten kann. Übrigens sind dafür praktische Schläuche mit Filtern erhältlich, die an die Pumpe angeschlossen werden, siehe Ansaugschläuche.

Achten Sie jedoch darauf, dass das Ende des Schlauches nicht auf dem Boden liegt, sondern frei im Wasser hängt, da andernfalls der Filter verstopfen kann oder Schäden an der Pumpe durch Trockenlauf entstehen können.

Die Gartenpumpen mit spezifischen Eigenschaften finden über diesen Link: Gartenpumpe

Hauswasserwerk

Das Hauswasserwerk ist im Grunde eine Gartenpumpe, unter der ein Ausdehnungsgefäß angebracht ist. Diese Pumpen haben zwei Vorteile:

  • Das Ausdehnungsgefäß stellt sicher, dass Ihnen sofort ein höherer Wasserdruck zur Verfügung steht.
  • Der notwendige Druck kann über die Pumpe gesteuert werden.

Auch an diesen Pumpen sind die entsprechenden Schläuche anzubringen, die das Eindringen von Feststoffpartikeln in die Pumpe verhindern.

Ein weiterer großer Vorteil ist, dass diese Pumpen perfekt dazu geeignet sind, den Druck in Wasserleitungen hoch zu halten. Zum Beispiel bei der gleichzeitigen Nutzung eines Wasserhahns und einer Dusche oder in Kombination mit einer Waschmaschine, Geschirrspülmaschine oder einer zweiten Dusche. Sie können diese Pumpen unter dem folgenden Link finden: Hauswasserwerk

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Artikel die Wahl der für Ihre Situation am besten geeigneten Pumpe erleichtert haben. Sollten Sie noch Fragen haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.